TV-Sendungen mit den Hartmeyers
1996 - 2001 - 2002 (2x) - 2014
HOME HOME This page in the
English language
Siggi mit Jürgen Hoerig (SWR TV 2002)

SWR-Moderator Jürgen Hörig mit Siggi beim Füttern von Sonnentau in unserem Gewächshaus. Die nachträglichen Kommentare zum Film "Lust auf Fleisch - Hinterhalt im Pflanzenreich" zeichnete Siggi kurz darauf im SWR-Studio in Stuttgart auf.  
Die Hartmeyers im TV: 1996 Welt der Wunder (PRO-7), 2001 & 2002 Treffpunkt im Grünen und Lust auf Fleisch (SWR-BW).
Siggi & Irmgard in "Lust auf Fleisch" 2002

Unsere "TV-Karriere" begann im Sommer 1996 mit einem 10-minütigen Beitrag über Karnivoren für die Sendung "Welt der Wunder",
den ein Filmteam von PRO -7 in unserem Haus drehte. Seit 1986 hilft Siggi in der Schweiz offiziell ehrenamtlich im Botanischen Garten Brüglingen, der inzwischen in Merian Gärten Basel umbenannt wurde, bei der Kultur der Fleischfressenden Pflanzen. Dort kam es 2001 zu einem Interview für die Sendereihe "Treffpunkt im Grünen" des SWR Fernsehens. Das kam so gut an, dass 2002 eine halbstündige Sendung über das Hobby und die Aktivitäten der Hartmeyers in der Region folgte. Drei ganze Drehtage brauchte das Fernsehteam des SWR Baden Württemberg, um "Lust auf Fleisch: Hinterhalt im Pflanzenreich" (Treffpunkt im Grünen) aufzunehmen. Gedreht wurde bei uns in Weil am Rhein (D), sowie am Leonhard Gymnasium Basel (CH) und dem Botanischen Garten der Universität Basel (CH) unter Mitwirkung des BoGa-Leiters Bruno Erny.
Aufnahmeleitung: Kirsten Ruppel.
SWR Team 2
Aufnahmeleiterin Kirsten Ruppel hatte sich mit dem Drehbuch für "Lust auf Fleisch - Hinterhalt im Pflanzenreich" viel Mühe gegeben und alle Details mit uns abgesprochen.
Bruno Erny und Siggi im BoGa Uni Basel

Bruno Erny, Leiter des BoGa Uni Basel (links), mit Siggi bei den Dreharbeiten zum Film "Lust auf Fleisch - Hinterhalt im Pflanzenreich" im Tropenhaus des Botanischen Gartens der Universität Basel. Im November sollte meine ehrenamtliche Tätigkeit dort auch bei einem Auftritt in Stefan Raab's Sendung TV total eine Rolle spielen (siehe unten).
Abendessen mit dem SWR-Team.
Gemeinsames Abendessen mit dem SWR-Filmteam. Wir verstanden uns prima und es entstand ein sehr herzliches Verhältnis. Drei Tage lang wohnten sie in einem Hotel in Weil am Rhein. Die Dreharbeiten fanden in unserem Haus sowie im Botanischen Garten der Universität Basel und im Leonhard Gymnasium Basel statt.
Foto TVtotal 2002 Pro7-TV
TV total im November 2002. Siggi auf Deutschlands
berühmtestem Sofa bei Stefan Raab.
NEW LINK Siggi Hartmeyer bei TV total.
Foto anklicken, um die Sendung auf  
YouTube Button anzuschauen.

Comedy trifft auf Fleischfressende Pflanzen. Deutschlands Kultmoderator Stefan Raab befragt Siggi zur Befindlichkeit Fleischfressender Pflanzen.

Eine Lektion der besonderen Art. Hier darf laut gelacht werden.
Erste interaktive CD-ROM über KarnivorenDen Ausschlag gab eine Feng Shui-Expertin, als sie Deutschlands Kultmoderator Stefan Raab 2002 empfahl, den "Energiefluss im TV total-Studio" durch lebende Pflanzen am Pult zu verbessern. Der entschied spontan: Bei uns müssen das natürlich Fleischfressende Pflanzen sein! Umgehend begann sein Team einen Karnivorenexperten zu suchen und stieß dabei auf die erste interaktive CD-ROM über Karnivoren, die wir im Jahr 2000 gemeinsam mit der Firma IBS-Multimedia (Todtnau-Brandenberg) produziert hatten (Cover Bild links). Prompt erreichte uns wenige Tage später ein Anruf der Firma Brainpool mit der Einladung, Stefan Raab auf der "berühmtesten Couch Deutschlands" im TV total-Studio Fragen über "das Befinden Fleischfressender Pflanzen" zu beantworten. Ich sagte zu und nur vier Tage später saßen Irmgard und ich bereits in der Business Class der "Swiss" auf dem Flug von Basel nach Düsseldorf, wo uns ein Chauffeur mit Luxuslimousine erwartete und direkt in Stefan Raabs Studio nach Köln brachte.

Erstaunt stellten wir nachmittags vor der Sendung fest, dass die Leute von TV total echtes Interesse an den Karnivoren und den Wünschen ihres Chefs entsprechend bereits einen Blumenkasten mit Venus Fliegenfallen, Sonnentau und Schlauchpflanzen eingerichtet hatten. Leider, leider musste ich feststellen, dass die Kultur der Pflanzen unter den gegebenen Studiobedingungen kaum funktionieren würde. Nach der Expertise zum Blumenkasten am Moderatorenpult warteten wir Backstage im VIP-Raum
auf den Beginn der Sendung. Dort gab man sich ausgesprochen freundlich alle Mühe, uns gut zu unterhalten und mit allen möglichen Leckereien und Getränken zu verwöhnen. Ein weiterer Gast war an diesem Tag der Bundestagsabgeordnete Hans-Christian Ströbele, der gekommen war, um sich für die Legalisierung von Cannabis einzusetzen. Stefan Raab hatte aus einer Rede Ströbeles bei einer Protestaktion den Satz "Gebt das Hanf frei" gesampelt und daraus einen Song produziert. Ein Teil der Einnahmen sollte nun als eine Art Lizenzgebühr für Ströbeles Legalisierungsprojekt zur Verfügung gestellt werden. Wir unterhielten uns sehr gut mit dem Rechtsanwalt und Politiker der Grünen. Er hielt es für ein Unding, dass etwa einem ansonsten unbescholtenen Jugendlichen die ganze Zukunft durch Vorstrafen verbaut wird, nur weil er drei Hanfpflanzen in der Badewanne für den Eigenbedarf gezogen hatte. Die sachliche Argumentation des MdB Ströbele wirkte überzeugend auf uns, so sprach nichts dagegen, ausgerechnet in einer "Legalize-it-Ausgabe" von TV total auch über Fleischfressende Pflanzen zu plaudern.

Stefan Raab erschien dann vor Beginn der Sendung, um seine Studiogäste etwas kennenzulernen. Die Wellenlänge stimmte auf Anhieb und die Stimmung war ausgezeichnet, was sich auch auf der Bühne fortsetzen sollte. Natürlich hatte der Entertainer großen Spaß am Zuklappen der Venus Fliegenfallen und die Studioexemplare waren bereits an den Vortagen publikumswirksam von prominenten Gästen mit Fliegenmaden und Seranoschinken gefüttert worden. Wir unterhielten uns einige Minuten wobei er betonte, dass in seiner Sendung nichts im Voraus abgesprochen wird, was mir sehr Recht war. Im liebevoll eingerichteten V.I.P.-Raum verfolgten wir den Beginn der Aufzeichnung am Bildschirm, bis die Zeit für meinen Auftritt kam. Die folgenden Minuten auf der "berühmtesten Couch Deutschlands" mit Stefan Raab machten mir wirklich großen Spaß, wobei ich das Gefühl hatte, es beruhte auf Gegenseitigkeit. Sogar auf meine Anmerkungen zu einem hanebüchenen Akt der Eidgenössischen Zollbehörde Basel (Schweiz) reagierte er schlagfertig und im Kontext der Sendung: "Ja rauchen die das Zeug?". Meine wohlbedachten und scherzhaft formulierten "Insider-Bemerkungen" dazu vor einem Millionenpublikum hielt ich für durchaus angemessen, da die Behörde alle offiziellen Stellungnahmen unseres deutschen Rechtsanwalts monatelang mit Schweigen bedachte. TV total wurde jedoch auch in der Schweiz ausgestrahlt und tatsächlich erhielt unser Anwalt nach der Sendung ein Schreiben der Behörde in dem sie mitteilten, dass die Geschichte
"auf Grund der besonderen Umstände" eingestellt worden sei.

Nachdem Stefan Raab auch unsere Homepage genannt hatte, war das Feedback gewaltig. Direkt nach unserer Rückkehr 
am nächsten Tag gab es bereits über 3000  Klicks sowie unzählige Emails. Jetzt galt es möglichst schnell die reichlichen Anfragen über Fleischfressende Pflanzen zu beantworten, um Serverprobleme zu verhindern, wobei mindestens genauso viele Fragen Stefan Raab und TV total selbst galten. Es dauerte noch eine ganze Woche, bis am Computer wieder etwas Ruhe einkehrte.
2014: Weitere Aufnahmen der Hartmeyers im TV. Die weltweit erste Ausstrahlung des Beutefangs einer Katapult-Leimfalle im Fernsehen.
Katapultfalle High Speed Camera & Logo


2012 gelangen auf unserem Wohnzimmertisch im Rahmen eines gemeinsamen Forschungsprojekts mit den Bionikern der Universität Freiburg erstmals spektakuläre Nahaufnahmen eines Sonnentau, der seine Beute von der Peripherie der Falle mit Katapulten in nur 75 Millisekunden meist rücklings in seine Leimtentakel schleudert. Das ist schneller, als die Venus Fliegenfalle zuklappt (100 ms). Nach der Publikation des neuen zweistufigen Fangmechanismus bei PLOS ONE (2012), die von Wissenschaftsmagazinen wie National Geografic, Science und Anderen zitiert wurde, erfolgte 2014 die weltweit erste Ausstrahlung einer Beute schleudernden Katapult-Leimfalle im deutschen Fernsehen. Wir waren hocherfreut, als der bekannte Wissenschaftsjournalist Volker Arzt uns anschrieb, um Auszüge unserer Videos in der Sendung "Planet Wissen" zu zeigen. Er merkte an: "Die Redaktion hat nach Ansicht Ihrer Clips im Internet Feuer gefangen ...".
Volker Arzt in Planet Wissen - SWR-LinkPflanzen wie wir. Neue Sicht auf unsere grünen Mitgeschöpfe.

Mit dem bekannten Wissenschaftsjournalisten Volker Arzt im Studio.


Ausgestrahlt 2014/15 u.a. bei SWRARD-alpha, WDR, 1-plus, HR, RBB.
 >In der ARD Mediathek online anschauen. Katapult-Leimfalle Timecode 55:30 - 57:14<


Studiogast in der Sendung Planet Wissen ist der bekannte Wissenschaftsjournalist Volker Arzt, der mit faszinierenden Filmausschnitten über die Dreharbeiten zu seiner Dokumentation "Kluge Pflanzen" berichtet. Dazu stellt er zum Ende der Sendung auch erstmals die Katapult-Leimfalle von Drosera glanduligera "bei der Arbeit" vor. Die ganze Sendung ist sehr unterhaltsam und empfehlenswert. Es geht dabei nicht nur um ungewöhnliche Eigenschaften bestimmter Pflanzen wie Akazien oder Fleischfressende Pflanzen, sondern auch um die selbst erlebten Komplikationen und echten Herausforderungen die sich beim Filmen selbst ergeben, sowohl in der Natur, als auch im Studio. Zu diesem Thema schrieb Volker Arzt 2009 sein gleichermaßen zu empfehlendes Buch "Kluge Pflanzen".

"Kluge Pflanzen" ist Allen sehr zu empfehlen, die mehr über die Verteidigungsstrategien und Sinnesleistungen von Pflanzen erfahren möchten. Die Lektüre ist auch für Laien leicht verständlich, spannend und unterhaltsam. So gibt sie einen recht aktuellen Einblick in die moderne Pflanzenforschung. Dem Buch liegt auch eine DVD mit der Dokumentation bei. Kluge Pflanzen. C. Bertelsmann, 2009 - ISBN: 978-3570010266.
Als Hinweis auf die Fernsehsendungen stellten wir zudem einen kleinen Trailer auf YouTube.
Unser Trailer zur Sendung "Planet Wissen"
in HD Zeichen auf YouTube Button

D | Home | GB
Unsere Filme auf YouTube (Übersicht mit Beschreibungen)

Our videos on YouTube
(Overview with depiction)
Unsere private Sammlung (Liste)

Our private CP-collection (listing)

Fotos unserer Karnivorensammlung Google+ klein

Photos from our CP-collection Google+ klein

Angebote Pflanzen
Utricularia 'Nüdlinger Flair'
Plant offers
Information über/on

Drosera glanduligera


Drosera hartmeyerorum
Email

Impressum
About us
Hartmeyer @

Google+ Symbol   Facebook Symbol  YouTube Button
Übersicht unserer
DVDs & Blu-rays

Overview of our
DVDs & Blu-rays
Die Katapult-Leimfalle
Katapult_Leimfalle Kinematik Farbe
The catapult-flypaper-trap
Artikel über/on Katapult-Leimfalle
Catapult-Flypaper-Trap

@ PLoS ONE
@ CPN (2013)
@ Das Taublatt (2013)
Presseecho Katapult-Leimfalle

Press coverage
catapult-flypaper trap
Indexseite
Index-page
Artikel über Karnivoren

CP-articles
Byblishybride

Byblis hybrid
Nepenthes truncata
frisst Mäuse/eats mice
Sarracenia in
Alabama & Florida

Blu-ray (HD) & DVD
Sarracenia in
Alabama & Florida.

Fotos auf/Photos at
Google+ klein
Karnivoren/CP

Links
GFP e.V. GFP-Logo Forum GFP ICPS Logo & Link

Forum ICPS
Karnivorenbücher/CP-books
von/by
Stewart McPherson

@ Redfern Natural History

Auf Karnivorentour mit ...
On CP-tour with
Stewart McPherson (DVD)
Camera: S. McPherson
Editing & Production:

I. & SRH Hartmeyer
Nepenthes @ Borneo Exotics
in Sri Lanka Google+ klein